Rotkäppchen heute

Im Wald begegnete Rotkäppchen dem ziemlich hungrigen Wolf. „Hau jetzt bloß nicht ab. Ich habe seit Tagen niemanden mehr gefressen, und für Verkleidungsspiele fehlt mir jede Geduld.“ „Du blödes Vieh glaubst, dass ich mich einfach so von Dir fressen lass? Ha, du bist doch zu dumm.“Rotkäppchen nahm die Flasche mit dem Rotwein, die für die Großmutter gedacht war, und schlug sie dem Wolf auf den Schädel. Der machte sich auf und davon.„Das war zu Zeiten der Brüder Grimm noch ganz anders“, jammerte er vor sich hin. „Aber diesmal bin ich besser davongekommen, als mein Urgroßvater damals.“