Das Kästchen

Mit sehr viel Geduld und Mühe hatte sich der Mann ein Kästchen gebaut. Lange hat er gesucht, bis er das richtige Holz fand, und jahrelang dann daran gearbeitet, bis es genau so aussah, wie er das wollte. Jetzt war es fertig. Alles daran stimmte, die Beschläge waren angebracht, die Schubladen wunderbar mit Samt ausgekleidet, die vielen Schichten Lack waren längst getrocknet und glänzten. Ja, es war einfach perfekt. Wenig später verschenkte der Mann das Kästchen und dachte nicht mehr daran. „Warum verschenkst du dieses wunderbare Kästchen so einfach?“ hieß es. „Du hast doch jahrelang daran gearbeitet, und jetzt gibst du es einfach so weg!“ „Ich will das Kästchen nicht mehr haben. Gar nichts habe ich gefunden, was ich hineinlegen möchte.“