Suchkarriere

Der Tag hält nicht sehr viel bereit,
Es fehlt mir wieder an Geduld,
Hab für mich selber keine Zeit,
Und fühl schon wieder diese Schuld.

Schon wieder hab ich mich belogen,
Und dachte ich bin richtig clean. -
Ich war nie weg von meinen Drogen,
Und brauche wieder Heroin.

Klar will ich anders, freier leben!
Nur weiß ich nicht, wie soll ich ´s machen;
Ich kenn nur: mir die Droge geben
Und trickse mich durch meine Sachen.

Ich brauche jeden Tag viel Kohle;
Vom Himmel fällt die leider nicht.
Doch weiß ich schon wo ich sie hole,
Und lande wieder vor Gericht.

Wenn ich das Recht nicht biegen kann,
Werd ich ´s bedenkenlos auch brechen,
Und dann, in meinem Drogenwahn,
Nur noch mit meinesgleichen sprechen.

Die Sprache hat mich so verwandelt,
Dass auch mein Denken mich beschränkt;
Und wie ich denke wird gehandelt,
Auch wenn mein Herz ganz anders denkt.

Am Ende seh ich nur noch Schranken;
Ein neuer Tag ist die Barriere.
So kann ich nur noch vorwärts wanken,
Und schmiede meine Suchtkarriere.

Und erst am Ende, ganz am Ende,
Wenn ich schon nicht mehr weiter kann,
Erkenne ich die Helferhände,
Und fange etwas andres an.