Heinrich von Morungen

(Nachdichtung, nicht Übersetzung, aus dem Mittelhochdeutschen)
Mich wundert es hart,
Mich wundert harte

Dass ihr so ganz zart,
daz ir alse zarte

Kann lachen der Mund.
kann lachen der munt.

Ihre leuchtenden Augen
ir liehten ougen

Verbrennen wie Laugen
diu hânt âne lougen

Mein Herz auf den Grund.
mich senden verwunt.

Ihre Blicke die taugen
si brach alse tougen

Zu brennen mich wund.
al in mîns herzen grunt.

In ihnen wohnt Güte,
dâ wont diu guote

Das sanfte Gemüte,
vil sanfte gemuote.

Für mich nicht gesund.
des bin ich ungesunt.

Wenn ich wie ein Dummer
Swenne ich vil tumber

Ihr mach meinen Kummer
ir tuon mînen kumber

Mit Singen bekannt,
mit sange bekannt,

So ist es ein Wunder,
sô ist ez ein wunder

Dass sie dann mitunter
daz si mich tuot under

Mit Rede zur Hand.
mit rede zehant.

Hör ich sie dann sprechen,
swenn ich si hoere sprechen,

Dann ist mir so wohl,
sô ist mir alse wol

Dann ist mein Gebrechen:
daz ich gesitze

Ich kann nicht mehr sprechen,
vil gâr âne witze

Weis nicht, was ich soll.
nochn weiz waz ich sol.

Urtext:Des Minnesangs Frühling, Karl Lachmann, Leipzig 1882, Seite 141