Ein wilder Garten

In einem wirklich schönen Garten
Wird nie nur eine Blume sein.
Da sind bestimmt sehr viele Arten,
Auch Unkraut, man mag mir verzeihn,
(Das passt jetzt grad in diese Zeile),
Ich mag die Vielfalt, ja die Wildheit;
Doch nichts entschuldigt Langeweile,
Wenn sich stets alles gleich an gleich reiht.

Auch alle Menschen sind verschieden,
Die Unterschiede sind enorm!
Drum wär’s am besten, sie vermieden,
Das Anziehn einer Uniform.
Denn Menschen sind nun mal nicht gleich;
Zwar solln sie gleiche Rechte haben;
Nicht jeder ist im Geiste reich,
Doch dafür hat er andre Gaben.

Wenn nun mein Land ein Garten wäre,
Ich ließ da alle Menschen wachsen,
Auch Räuber, sogar Millionäre,
(als Gäste sogar Angelsachsen).
Ich würde mich darüber freuen,
Dass alle so verschieden sind,
Und würde mich nicht davor scheuen,
Beim Nichtverstehn, was ich da find.