Novemberstimmung

Hans Thoma, Selbstporträt vor einem Birkenwald, 1899
Der Wald ist im Nebel versunken,
Die Blätter rieseln herab,
Und tief in Gedanken versunken,
Besuch ich ein einsames Grab.

Ich schäme mich fast meiner Träume.
Sie sind viel zu dunkel getönt,
Und auch die entkleideten Bäume,
Sie lassen mich jetzt unversöhnt.

Wie immer im dunklen November,
Da wandern die Träume zurück.
Ich summe, „I still do remember“,
Und meine vergangenes Glück.

Ach, lasst mich die Stimmung genießen,
Ich brauch diese ruhigere Zeit,
Denn als wir den Sommer verließen,
Da war schon die Stille bereit.