Sturheit

Nun singt der Wald ein Winterlied
Und es macht keinen Unterschied,
Ob ich das auch verstehe.
Beständig wechselt er sein Kleid,
Das nächste Mal zur Frühlingszeit,
Wenn ich ihn lieber sehe.

Der Wald macht einfach, was er will,
Und jetzt im Winter ist er still,
Er summt nur vor sich hin.
Ich drehe trotzdem meine Spur
In dieser launischen Natur,
Weil ich so störrisch bin.