Armer Vollmond

Es beglotzt der volle Mond
Staunend das Geschehen;
Wie er so da oben thront,
Kann er ´s nicht verstehen:

Keiner schaut zu ihm hinauf,
Alle gucken Glotze;
Und dann tönt zu ihm hinauf,
Drüber viel Gemotze.

Als er etwas jünger war,
Hat ´s das nicht gegeben.
Nein, so manches Liebespaar,
Zeugt´ bei Vollmond Leben.