Rede an die Wand

Im Dunkeln tapp ich oft; Gedanken
Huschen hin und her.
Hier weiß ich selbst mich in die Schranken,
Dort geht es nicht und ist zu schwer.

Was ich auch weiß, es hilft mir nicht
Die dunklen Schatten zu vertreiben.
Und alles Wissen bringt kein Licht:
Ich muss ja doch ich selber bleiben.

Was mich dann rettet, ist ein Du,
Und sei es eine Rede an die Mauer,
Nenn es ruhig sinnlos, es gehört dazu,
Vielleicht nur heute, nicht einmal auf Dauer.