Versteckt und offen

Immer wenn ich sie verstecke,
Meine Ängste, Wünsche, Träume,
Und mit etwas überdecke,
Und mich selbst dabei versäume,
Dann wird´s kalt in meiner Seele,
Die ich dann nur sinnlos quäle.

Immer wenn ich offen zeige,
Meine Ängste, Wünsche, Träume,
Und mir selber nichts verschweige,
Einfach da bin, wie die Bäume,
Find ich wieder neuen Mut;
Dann geht ´s meiner Seele gut.