Ja und nein

Ich mag die Wärme deiner Augen! -
Und fürchte ihre Eiseskälte,
Wenn sie sich tief nach innen saugen,
Was viel mehr schmerzt als jede Schelte.

Ich mag die Sanftheit deines Blicks,
Wenn du dich nach Berührung sehnst,
Und fürchte, dass du hinterrücks
Dich an den nächsten besten lehnst.

Ich liebe dich, ich hasse dich;
Das ist so nah beisammen,
Doch für den ersten Nadelstich,
Da könnt ich dich verdammen.