Die Kartenlegerin

Sie legt die Karten, wie sie will,
Und schaut mir immer ins Gesicht.
Ich trau ihr nicht und bleibe still.
Jedoch sie spürt, ich glaub ihr nicht.

Sie lächelt fein, mit etwas Spott
Denkt sich: nun ja, das ist ´s gewesen.
Er glaubt an nichts, nicht mal an Gott,
Und dreimal nicht ans Kartenlesen.