Neue Götter braucht das Land

Schon sind die Götter alle tot,
Die wir erfunden hatten.
Es wachsen neue aus der Not,
Und nicht grad für die Satten.

Sie sind nicht lieb und brav zuhaus,
Sie fletschen ihre Zähne,
Doch diese fallen ihnen aus:
Wir haben andre Pläne.

Die Götter heute, die ich fand,
Sind alles nur Versuche.
Nein, Neue Götter braucht das Land!
Der erste sei die Buche.