Ein neuer Hellenismus

Zum neuen Grass-Gedicht
Lysippos, Kopie einer verlorenen Bronzestatue des L., Sokrates darstellend, 1. Jahrhundert, römisch
Irgendwo am Zwischenrande,
Weil er gar nicht anders kann,
Schreibt er von Europas Schande,
Dieser alte deutsche Mann.

Ist es komisch oder tragisch,
Dass ihn jetzt fast keiner hört,
Wenn er nahezu schon magisch
Jene bösen Kreise stört?

„Wachstum, Wachstum über alles!“
Klingt es ständig laut im Chor,
Und das Echo ihres Falles
Haben sie noch nicht im Ohr.

Denn die Macht liegt bei den Banken,
Und was soll da ein Gedicht;
Niemand weist sie in die Schranken,
Auch der Grass und andre nicht.

Aber Griechenland ist weise,
Es befreit sich ganz allein,
Und wird heimlich, still und leise
Auch Europas Rettung sein.