Was bewegt

Wie Hölderlin die Hoffnung sucht,
Francois Villon den Papst verflucht,
Ich fluche mit, ich suche mit.
So nahe ist mir Hesses Wald,
Ich hör den Nebel, wie er schallt,
Er explodiert wie Dynamit.
Sind das nur Worte, nur Gesang,
Was mir so tief ins Innre drang?
Das kann ich niemals glauben!
Es ist Magie, ist Zauberkraft,
Die in mir neue Welten schafft,
Und niemand kann`s mir rauben!