Meine Rache am Alltag

Des Tages Mühen sind vorbei,
Ich freu mich auf die lange Nacht.
Jetzt leg ich die Gedanken frei,
Und tu es sorgsam, mit Bedacht.

Was mir jedoch die Nacht dann gibt,
Kann ich vorher nicht sagen.
Doch jemand der die Sprache liebt,
Der wird sich das nicht fragen.

Ich lebe in dem Silbenspiel,
Im Spielen mit der Sprache.
Das sind mir Herz, und Weg, und Ziel -
Und manchmal meine Rache.