Kerzenrest

Kerze, Kerze, jetzt verglühe!
Du bist nur ein Kerzenrest,
Gibst zum Schluss dir richtig Mühe,
Und erstrahlst im Kerzenfest.

Hast in tiefer, schwarzer Nacht
Manche Stunde mir geleuchtet,
Haben beide uns bewacht;
Deinen Docht hab ich befeuchtet,

Denn ich hab dir nicht getraut.
Du mir schon, du gabst ja Licht.
Oft hab ich dich angeschaut,
Und du wurdest – ein Gedicht.