Alptraum

Mein Lager hat die Nacht gut überstanden;
Es ist auch kaum zerflettert und verwühlt.
Den Alp hab ich zur Hälfte kaum verstanden,
Drum lächelt auch mein Spiegelbild so unterkühlt.

Da ist so eine ganz bestimmte Ahnung,
Dass das Entsetzen irgendwo da draußen lauert.
Vielleicht war dieser Alp für mich die Mahnung. -
Ich träume weiter, träum so lang es dauert,

Denn meine Träume, die sind frei vom Mahr;
Sie bringen mir den Trost für viele Tage,
Sind zwar nicht wirklich, aber immer wahr,
Und darum stell ich sie auch nicht in Frage.