Frau Kummer, die Glucke, stirbt

Sie will noch auf dem Sterbebett,
Sich nicht auf sich besinnen,
Weil Trauer, eigne Pietät
Ihr durch die Hände rinnen.

Sie flüchtet in Geschäftigkeit,
Ins Kümmern und in Sorgen.
Sie hat sich nie davon befreit:
Ich werd ihr meine borgen.

Dann hat sie wirklich was zu tun,
Und kann sich ganz entfalten. -
Es wäre Zeit mal auszuruhn,
Sie zählt ja zu den Alten.

Dann ist sie tot und weiß es nicht,
Ihr Leben war nur Plage.
Man sieht in ihrem Angesicht
Nichts als die letzte Frage.

Warum?