Deisternebel

Es hängt die kalte Nebeldecke
Im Wintermorgen überm Deister.
Ein altes Lied, das ich entdecke,
Ist wie ein Mantel alter Geister.

Der Nebel und das alte Lied
Verhüllen mir den Weg nach Innen.
Ich finde keinen Unterschied,
Da Draußen und zu meinem Sinnen.