Meine Weihnachtsaversion

Längst schon ist es Christenbrauch,
Weihnachten mit vollem Bauch,
Meistens auch besoffen,
Vor die Glotze sich zu setzen,
Und von „Friedenszeit“ zu schwätzen.
Das macht mich betroffen.

Weil es mir so völlig fehlt,
Schwärmen nach der heilen Welt,
Habe ich Bedenken.
Ja, auch ich will Harmonie,
Doch nicht diese Idiotie,
Jeden zu beschenken.

Grade um die Weihnachtszeit,
Heucheln sie, wie nicht gescheit,
Trösten ihr Gewissen.
Schenken hier, und spenden da:
„Weihnachtsmann für Afrika“.,
Will davon nichts wissen.

Ich lass euch bewusst im Stich,
Weihnachten gibt’s ohne mich,
Da will ich nichts feiern.
Meine Welt ist groß genug,
Ohne diesen Selbstbetrug,
Und ich kann sie steuern.