Alte Frühlingslieder

Sandro Botticelli, Frühling (Primavera), um 1485 - 1487
Wie sich der Frühling jetzt beeilt!
Er klemmt sich schwer dahinter, –
Sonst wär das Jahr grob aufgeteilt,
In Sommer und in Winter.

Dann gäbe es kaum Jahreszeit,
Wie unten am Äquator,
Wo es ja wirklich selten schneit,
Sagt euch ein Plagiator.

Ich schreibe ab, ihr kennt das schon,
Was soll man denn sonst dichten!
Ein Urgedicht wär Illusion,
Das schreibe ich mitnichten.

Im Frühling wird ja auch nichts neu,
Das ist nur ein „mal wieder“,
Auch wenn ich mich darüber freu,
Wie über alte Lieder.